Anfang 1817 bis Ende 1817

systembilder/dummy.png

1817

Schlossbesitzer

Der Leinwandhändler Ignaz Dusl kauft das Gut.

wappen_franz_joseph1

23. Dezember 1817

Grundsteuerpatent - Franziszeischer Kataster

Kaiser Franz I. erlässt das Grundsteuerpatent und versucht damit die ewigen Auseinadersetzungen mit den Grundbesitzern einzudämmen. Die Grundsteuer, gemessen an den agrarischen Erträgen, bildet die Haupteinnahmequelle des Staates.

Dazu werden erstmals alle Ländereien der Monarchie mittels Triangulierung vermessen und die Grundstücke jeder Katastralgemeinde in einer eigenen Katastralmappe dargestellt. Daraus werden die Grundstücksflächen ermittelt, die Art der Nutzung festgehalten und der Ertrag abgeschätzt. Dieser stabile Kataster soll die Grundlage zur Berechnung der Steuerlast festlegen.

siehe auch: http://www.habsburger.net/de/kapitel/das-land-vermessen-und-den-grund-besteuern-der-josephinische-kataster-dient-einem-neuen

siehe auch: https://www.wien.gv.at/wiki/index.php/Kataster