Anfang 1439 bis Ende 1439

systembilder/dummy.png
1439

Erste Wiener Donaubrücke

Erst im Jahre 1439 erhält Wien seine erste Donau- bzw. Taborbrücke. Sie befindet sich in der Gegend der heutigen Brigittakapelle im 20. Bezirk und umfasst drei hölzerne Brücken, die die verzweigten Donauarme überspannen.

Diese Reiseerleichterung ist für die Bewohner rund um Wien von großer Bedeutung, doch leider müssen auch erhebliche Mautgebühren für alle möglichen mitgeführten Waren entrichtet werden. Außerdem werden diese Brücken durch Hochwasser und Eisstöße oft stark beschädigt, so dass die Passage wieder nur mit der Überfuhr möglich ist.