Anfang 1450 bis Ende 1450

systembilder/dummy.png
1450

Hirschstetten wächst

Wie aus den Urbaren (Besitzstands- und Einkünfteverzeichnisse) hervorgeht, ist Hirschstetten im 15. Jhdt. schon eine größere Dorfsiedlung. Es besteht aus 18 Zinslehen und 6 Hofstätten. Hofstätten sind in - ihrem Umfang kleiner als Lehen. Sie entstehen oft aus der Aufteilung von Lehen.
Die Pflichten und Rechte der Bewohner sind in den dorfeigenen Satzungen festgelegt, die zuerst mündlich weitergegeben und später im Banntaidigungsbüchel, niedergeschrieben werden.
Das Banntaiding zu Hertstetten ist aus der 1. Hälfte des 16. Jhdt. erhalten. Darin werden die verschiedenen Rechtsanweisungen behandelt.
Aber die Entwicklung des Ortes sollte nicht ohne Probleme ablaufen: Wie im gesamten Großraum um Wien werden die Menschen auch hier von der fürchterlichen Pestepidemie heimgesucht!