Straßenbeleuchtung in Hirschstetten

systembilder/dummy.png
Um 1924

Beleuchtung der Siedlung Kriegerheimstätten

Die Siedlungsgenossenschaft besitzt ein eigenes Stromaggregat zur Beleuchtung der Gassen und Wohnungen. Täglich um 22 Uhr radelt Herr Zipfelmeier zum Schalter in die Murraygasse 2, um die Straßenbeleuchtung abzudehen. Dies ist auch das Aufbruchssignal für die Jugendlichen die Straßen zu verlassen und nach Hause zu gehen.

systembilder/dummy.png
In den 1960er Jahren

Beleuchtung der Hauptstraßen

Langsam beginnt die Gemeinde Wien auch die Hauptverkehrswege in den Randgebieten der Stadt zu beleuchten.
Bis dahin beschränkte sich die Straßenbeleuchtung auf Privatinitiativen der Anrainer.

hi_lampe1970-003-20070316
1970

Vierkantleuchten

Zur Beleuchtung der Gehwege innerhalb der Wohnhausanlage Quadenstraße werden, die in den 1970er Jahren bei Wohnhausanlagen der Gemeinde üblichen, Vierkant Aufsatzleuchten angebracht.

hi_nacht-047-20080305
1973

Gaslaternen in Hirschstetten Ort

Nach der Sanierung der Fahrbahn und der Gesteige werden in Hirschstetten Ort an beiden Straßenseiten neue Beleuchtungskörper im Stil der alten Gaslaternen aufgestellt. Obwohl viele Laternen aufgestellt werden bleibt der Ortskern nur schummrig beleuchtet.

hi_lampe2007-003-20070316
März 2007

Neue Beleuchtung

In der Schrebergasse (zwischen Schule, Kindergarten und Ekazent) sowie am Layerweg werden die typischen 70er Jahre Plexiglasleuchten entfernt und die Wege mit Beleuchtungskörpern in historischem Stil ausgestattet.
Typenbezeichnung: Ringstraße (Fa. AE Austria) bzw. Lamprecht (MA33)

hi_nacht-007-20080305
Dezember 2007

Mehr Licht in Hirschstetten Ort

Die warmen Temperaturen werden von der Magistratsabteilung 33 genutzt, um mit dem Austausch der Beleuchtungskörper in der Hirschstettner Straße zu beginnen. Der obere Leuchtkörper wird durch die AE-Austria Gaslaterne AK81 ersetzt. Dieser enthät eine 35 Watt Metallhalogendampflampe mit wesentlich höherer Lichtausbeute bei geringerem Verbrauch.
Außerdem werden die Säulen frisch gestrichen.

Info: Beschreibung AE-Austria Gaslaterne AK81

hi_beleuchtung--20140422-002
April 2014

Beleuchtung der Siedlung Kriegerheimstätten

Im Siedlungsgebiet Kriegerheimstätten werden zahlreiche morsche Laternenmasten ausgetauscht. Dabei werden wieder Holzmasten verwendet, die die Beleuchtungskörper tragen. Allerdings werden die Holzmasten nun nicht mehr direkt in der Erde eingegraben, sondern erhalten einen Betonpfahl, an dem sie montiert werden.

hi_beleuchtung--20141002-001
Anfang Oktober 2014

Beleuchtung der Siedlung Kriegerheimstätten

Im Markweg werden die letzten morschen Holzlichtmasten, sie standen im Garten von Markweg 1, durch Peitschenlampen ersetzt. Diese stehen nun am Gehsteig außerhalb des Gartens.

hi_beleuchtung--20141016-002
Anfang Oktober 2014

Beleuchtung Bahnfeldweg

Die nicht sehr lichtstarke Beleuchtung des Bahnfeldweges mit Leuchtstofflampen wird durch moderne punktförmige, sehr helle Halogen-Metalldampflampen ersetzt. Außerdem wird durch einen zusätzlichen Lichtmast zwischen Hans-Lang-Weg und Spandlgasse der dunkle Bereich des Hausdurchganges erhellt.

Durch dieses Maßnahme kann das Sicherheitsgefühl vieler Fußgänger am Weg zur U2 Station Hausfeldstraße deutlich erhöht werden.
Danke an die MitarbeiterInnen von Wien leuchtet!

Info: Leuchtenkatalog

siehe auch: https://www.wien.gv.at/verkehr/licht/

hi_lampe--20151218-003
Herbst 2015

Lichtdesign Layerweg

Ausgedient haben die Vierkantleuchten aus den 1970er Jahren am Layerweg. Sie werden ersetzt durch lichtstarke, energieeffiziente Designleuchten.