Eiszeit im Jänner 2006

Ende Jänner 2006

Eislaufen am Badeteich

Nach drei Wochen mit Temperaturen unter Null ist es wieder einmal möglich den schönen Schotterteich zum Eislaufen zu nutzen.
Auch die anderen Gewässer (Alte Donau, Neue Donau) locken Eisläufer und Spaziergänger an, Bewegung in der kalten Natur zu genießen.

mehr zum Thema: Badeteich Hirschstetten

db_bilder/400/eisteich06-018.pngdb_bilder/400/eisteich06-007.png
db_bilder/400/alte_donau06-01.pngdb_bilder/400/neue_donau06-02.png
Anfang Februar 2006

Wiener Hafen geschlossen

Der Eisbrecher Eisvogel versucht vergeblich das Hafenbecken von Eis frei zu halten, bereits nach kurzer Zeit bildet sich wieder eine massive Eisdecke, so dass der Betrieb im Hafen eingestellt werden muss.
Nachdem die Donau zuerst bei Krems unpassierbar war, friert nun auch die Schleuse beim Kraftwerk Freudenau zu.
Die Donau ist bei Wien ganz mit Eis bedeckt. Trotz Warnungen der Stromaufsicht das Eis nicht zu betreten, kommt es zu einem Unfall bei Nussdorf, wo eine Frau ihren Hund vom Eis holen will. Der Hund kann unbeschadet die Eisfläche verlassen, doch die Frau bricht ein und muss von der Feuerwehr aus der kalten Donau gerettet werden.
Unterhalb des Kraftwerks Freudenau bleibt die Donau offen, jedoch große treibende Eisschollen behindern die Schifffahrt.

db_bilder/400/freudenau06-20.pngdb_bilder/400/freudenau06-15.png
db_bilder/400/freudenau06-23.pngdb_bilder/400/freudenau06-13.png
Februar 2006

Eistraum am Rathausplatz

Obwohl viele Gewässer zum Eislaufen einladen, suchen viele Wienerinnen und Wiener die sicheren Eislaufplätze der Stadt auf.
Der Wiener Eistraum 2006 bietet mit einer Fläche vom ca. 4000m² und einem 400m langem Traumpfad durch den Rathauspark viel Abwechslung für Jung und Alt.

db_bilder/400/eisrath06-031.png
Februar 2006

Albert Schultz Eislaufvergnügen

Die neue Freifläche bei der Albert Schultz Eishalle bietet viel Platz für sportliche Betätigung in freier Natur.

db_bilder/400/eisschulz06-024.png