Bäckerei Pospisil

hi_stadlauer_strasse--20170716-5200a
1904

Bäckerei Pospisil - Gründung

Josef Pospisil gründet die Bäckerei, in einer Zeit, in der das Brot noch mit Pferden ausgeliefert wird und Stadlau ein charakteristisches Marchfelddorf darstellt. Die Fahrt des Kutschers nach Wien dauert Stunden.

siehe auch: http://members.aon.at/baeckerei/index.html

hi_stadlauer_strasse--20170716-5200a
1940

Bäckerei Pospisil - Generationenwechsel

Josef Pospisil jun. und seiner Frau Anna übernehmen die florierende Bäckerei, modernisieren und erweitern weiter. Auch der Fuhrpark wird erneuert, Kraftfahrzeuge lösen die Pferdefuhrwerke ab.

pospisil_1960er
1968

Bäckerei Pospisil - Übergabe

Nach 28 Jahren wird der Familienbetrieb an die Tochter Anneliese und ihren Gatten Anton Fuchs übergeben.

hi_stadlauer_strasse--20170716-5200a
1988

Bäckerei Pospisil - Expansion

Nach der Eröffnung einer Filiale am Alfred-Kubin-Platz wird die ehemalige Bäckerei Raab in der Wagramer Straße 120 übernommen.

hi_stadlauer_strasse--20170716-5199
Juli 2017

Bäckerei Pospisil - Verlassen

Seit vielen Jahren wird hier kein Brot mehr verkauft, auch keines mehr gebacken. Das Haus samt Nebengebäuden sieht verlassen aus.

Zum Jahrtausendwechsel blickte der Familienbetrieb noch voller Zuversicht dem 100jährigen Firmenjubiläum entgegen. Wurde es 2004 gefeiert?

hi_stadlauer_strasse_01-03--20180712-6125
Juli 2018

Bäckerei Pospisil - Abbruch

Seit vielen Jahren blieb die Backstube der ehemaligen Bäckerei Pospisil schon kalt. Nur das Firmenschild erinnerte an den traditionsreichen Familienbetrieb.
Nun ist die Backstube samt Nebengebäuden dem Erdboden gleich gemacht. Der Blick ist frei auf die Gleisanlagen und das Bahnmagazin. Bald wird Neues entstehen im ehemaligen Zentrum von Stadlau.

Info: Chronik Stadlau