Wohnhausanlage Quadenstraße

his_wh_quaden_bau-1968-70
1968

Wohnhausanlage Quadenstraße

Mit Beginn der Bauarbeiten für die Wohnhausanlage Quadenstraße gehört der ländliche Charakter des ehemaligen Machfeddorfes endgültig der Vergangenheit an. Ein großstädtischer, neun Stockwerke hoher Wohnkomplex entsteht, wo einst nur Felder und Wiesen waren.
Hirschstetten rückt damit ein Stück näher an die Stadt Wien.

hid_0060
1968

Neue Volksschule in der Schrebergasse

Im Zuge der Errichtung der Wohnhausanlage Quadenstraße wird auch eine 11-klassige Volksschule in der Schrebergasse errichtet.
Wegen der hohen Schülerzahlen war bald ein weiterer Zubau von 4 Klassen notwendig. Dieser wird an der Nordseite, begehbar jeweils vom Halbstock verwirklicht.

hi_pumpwerk--20130801-008
1968

Pumpwerk

Im Zuge der Errichtung der Wohnhausanlage Quadenstraße entsteht in der Emichgasse (nahe der Spandlgasse) ein Abwasserpumpwerk. Es steht an der tiefsten Stelle aller Kanalleitungen in Hirschstetten. Das Pumpwerk hebt die Abwässer mit zwei Schnecken an, damit die Kloake Richtung Stadlau abfließen kann. Die Förderleistung der Schnecken beträgt 150 bzw. 50 Liter pro Sekunde.

systembilder/dummy.png
1969

Shell Tankstelle errichtet

Im Zuge der Errichtung der Wohnhausanlage Quadenstraße (1968-1970) wird die alte herrschaftliche Scheuer abgetragen und an ihrer Stelle eine neue Tankstelle errichtet.

systembilder/dummy.png
25. Mai 1969

Polizei übersiedelt

Am 25. Mal 1969 übersiedelt die Polizei aus dem provisorischen Wachzimmer im ehemaligen Pfarrhaus in neue Räumlichkeiten in der Wohnhausanlage Quadenstraße.

hi_lampe1970-003-20070316
1970

Vierkantleuchten

Zur Beleuchtung der Gehwege innerhalb der Wohnhausanlage Quadenstraße werden, die in den 1970er Jahren bei Wohnhausanlagen der Gemeinde üblichen, Vierkant Aufsatzleuchten angebracht.

systembilder/dummy.png
1970

Fertigstellung Wohnhausanlage Quadenstraße

Nach knapp dreijähriger Bauzeit (1968-1970) werden die neuen Wohnungen ihrer Bestimmung übergeben.

Die Baukosten für die Wohnhausanlage belaufen sich auf 192.530.000 Schilling. Sie besteht aus 37 Stiegen für 745 Wohnungen. Etwa 3.500 Menschen finden hier ein neues Zuhause.

hi_avanti-abbruch_02-20050411
April 2005

Avanti Tankstelle Abbruch

Die Avanti Tankstelle (vormals Shell) an der Gabelung Hirschstettner Straße - Quadenstraße wird, nach längerer Schließung, abgerissen und die Tanks aus dem Untergrund entfernt. Nur ein kleiner Rest der Werkstatt, das Transformatorhäuschen, bleibt stehen.

hi_tankstelle-002-20070511-kl
Frühjahr 2007

Kleiner Park

Bei der Straßengabelung Hirschstettnerstraße und Quadenstraße, auf dem Platz der ehemaligen (Shell später avanti) Tankstelle wird eine kleine Grünfläche angelegt.

hi_wh-quaden-rudolf_huber--20110208-002
Juni 2010

Rudolf Huber Hof

Zur Ehrung des ehemaligen Donaustädter Bezirksvorstehers Rudolf Huber wird die Wohnhausanlage Quadenstraße 6-8 nach ihm benannt.

Er leitete die Bezirksgeschäfte von 12. Mai 1977 bis 31. März 1981.

hi_lampe--20151218-003
Herbst 2015

Lichtdesign Layerweg

Ausgedient haben die Vierkantleuchten aus den 1970er Jahren am Layerweg. Sie werden ersetzt durch lichtstarke, energieeffiziente Designleuchten.