Geld & Leben

systembilder/dummy.png
1924

Geldentwertung

Die hohe Inflation nach dem verlorenen Weltkrieg treibt die Lebenserhaltungskosten zwischen 1914 und 1918 auf das 28fache.

Einige Preise sollen dies verdeutlichen:
1kg Butter 1914: 2,20 Kronen > 1922: 80.000 Kronen
1kg Rindfleisch 1914: 1,90 Kronen > 1922: 30.000 Kronen

Die hohe Inflation macht zwischen 1919 und 1925 20 Tariferhöhungen bei der Wiener Städtischen Straßenbahn notwendig - die Preise steigen rascher, als Fahrscheine gedruckt werden können.

wienerlinien-logo
1. Juli 2009

Fahrpreiserhöhung

Die ÖBB und die Wiener Linien passen ihre Fahrpreise an die gestiegenen Kosten an. Die Fahrpreise der Wienerlinien steigen um 10 Cent je Fahrt, so kostet nun eine Einzelfahrt für Vollzahler EUR 1,80. Die Preise für Zeitkarten werden nicht angehoben. Die Fahrscheine mit den alten Preisen behalten noch bis zum 30. Juni 2010 ihre Gültigkeit.

siehe auch: http://www.wienerlinien.at

euros
Februar 2011

Preissteigerungen

Schlechte Ernteergebinsse und steigende Löhne lassen die Brotpreise um bis zu 50% steigen. Auch die Treibstoffpreise steigen kontinuierlich weiter.

Derzeit kosten
1 Semmel 0,33 EUR
1kg Mischbrot ~3,20 EUR
1l Benzin/Diesel ~1,30 EUR
1 Fahrschein (Wien einfache Fahrt) 1,80 EUR
1 Kronenzeitung 1 EUR
1 Golddukaten (einfach) 115 EUR


euros
Februar 2012

Preissteigerungen

Die Finanzkrise und Spekulationen treiben die Preise weiter in die Höhe. Auch die Treibstoffpreise steigen kontinuierlich weiter.

Derzeit kosten
1 Semmel 0,34 EUR
1kg Mischbrot ~3,30 EUR
1l Benzin/Diesel ~1,45 EUR
1 Fahrschein (Wien einfache Fahrt) 1,80 EUR
1 Kronenzeitung 1 EUR
1 Golddukaten (einfach) 154,50 EUR

parkscheine-neu-rk-20120301
1. März 2012

Parkgebühren in Wien

In Wien werden die Gebühren für das Kurzparken erhöht. Nun kostet eine halbe Stunde EUR 1,- (bisher 0,60 EUR), eine Stunde EUR 2,- (bisher 1,20 EUR), 90 Minuten EUR 3,- (bisher 1,80 EUR) und 2 Stunden EUR 4,- (bisher 2,40 EUR). Gleichzeitig werden die Preise für das Parkpikerl von EUR 12,- auf EUR 10,- pro Monat gesenkt (zuzügl. Antrag+Verwaltungsabgaben).
Der Umtausch der alten Parkscheine erfolgt in manchen Trafiken, den Vorverkaufsstellen der Wiener Linien und den Wiener Stadtkassen. Es werden jedoch maximal 30 Stück umgetauscht, da man sich vor Fälschungen schützen möchte.

siehe auch: http://www.wien.gv.at/verkehr-stadtentwicklung/auto/parkometerabgabe-neu.html

wienerlinien-logo
1. Mai 2012

Fahrpreiserhöhung

Die Wiener Linien passen ihre Fahrpreise an die gestiegenen Kosten an. Die Fahrpreise steigen um 20 Cent je Fahrt, so kostet nun eine Einzelfahrt für Vollzahler EUR 2,00. Die Preise für Zeitkarten werden ebenfalls entsprechend angehoben. Nur die Jahreskarte wird billiger und kostet nun EUR 365,- statt 449,-

siehe auch: http://www.wienerlinien.at

euros
Februar 2013

Preissteigerungen

Die Finanzkrise hat sich ein wenig beruhigt, die Preise schwanken auf hohem Niveau. Auch die Treibstoffpreise steigen kontinuierlich weiter.

Derzeit kosten
1 Semmel 0,35 EUR
1kg Mischbrot ~3,80 EUR
1l Benzin/Diesel ~1,42 EUR
1 Fahrschein (Wien einfache Fahrt) 2 EUR (im Vorverkauf) 2,20 EUR (im Fahrzeug)
1 Kronenzeitung 1 EUR
1 Golddukaten (einfach) 142,75 EUR

wienerlinien-logo
1. Juli 2013

Fahrpreiserhöhung

Die Wiener Linien passen ihre Fahrpreise an die gestiegenen Kosten an. Eine Einzelfahrt für Vollzahler kostet nun EUR 2,10 im Vorverkauf. Die Preise für Zeitkarten werden ebenfalls entsprechend angehoben. Nur die Jahreskarte (365,-) und die Studenten- (75,- bzw. 150,-) und Jugendtickets (19,60) bleiben unverändert. Die Kurzstrecken werden abgeschafft.

Medienbericht: Wiener Linien vom 30.04.2013

siehe auch: http://www.wienerlinien.at

hi_schickgasse_032--20150506-002
Juni 2015

Wohnen an der U-Bahn

Wie die Schwammerln schießen die neuen Wohnbauten entlang der U-Bahn aus dem Boden. Das Wohnen im Grünen mit U-Bahnanschluss wird immer beliebter. Kein Auto, kein Stau, aber trotzdem gleich in der Innenstadt, das ist das Rezept der jüngeren Generation, die das Smart-City-Konzept bereits lebt. Aber auch die Investoren haben den Trend der Zeit erkannt und die Wohnungspreise steigen weiter.

hi_ostbahn--20170326-0932a
1. Jänner 2018

Fahrpreiserhöhung

Die Wiener Linien passen ihre Fahrpreise an die gestiegenen Kosten an. Eine Einzelfahrt für Vollzahler kostet nun EUR 2,40 im Vorverkauf. Die Preise für Zeitkarten werden ebenfalls entsprechend angehoben. Nur die Jahreskarte (365,-) bei Einmalzahlung und die Studenten- (75,- bzw. 150,-) und Jugendtickets (19,60) bleiben unverändert.

Außerdem wird der Verkauf von Fahrscheinen in den Bussen eingestellt.

Info: Tarifübersicht (Online)

Info: Tarifblatt (PDF)

Medienbericht: Wiener Bezirkszeitung Donaustadt vom 15.11.2017

Medienbericht: Wiener Bezirkszeitung Donaustadt vom 24.1.2018

siehe auch: http://www.wienerlinien.at