Kanalarbeiten 2016/17/18

Seite 1
hi-kanal--20160914-2998
September 2016

Kanalarbeiten

In der Guido-Lammer-Gasse wird ein Containerdorf eingerichtet und umfangreiche Kanalarbeiten beginnen. Auf Grund von Grabungen am Contiweg wird dieser für den Durchzugsverkehr gesperrt.

hi_kanal--20161016-3209
Mitte Oktober 2016

Kanalarbeiten - Bahndamm durchbohrt

Mit riesigen Bohrern wird bei der Eisenbahnkreuzung Contiweg unter den Schienen durchgebohrt, um anschließend ein neues Rohr durchzudrücken.

hi_kanal--20161016-3216
Mitte Oktober 2016

Kanalarbeiten - Neues Pumpwerk

Der Bauplatz ersteckt sich bereits von der Emichgasse bis zur Spandlgasse. Unzählige riesige Baumaschinen und jede Menge Rohre ind verschiedenen Dimensionen lagern auf dem Gelände.

Die Umrisse des zukünftigen Pumpwerks, gleich neben den Wohnhäusern sind schon deutlich erkennbar. Zahlreiche markierte Vermessungspunkte im Bereich der Siedlung Kriegerheimstätten deuten auf weitreichende Grabungsarbeiten hin.

hi_kanal--20161028-112305
Ende Oktober 2016

Kanalarbeiten - Großbaustelle

Die Fahrbahn in der Guido-Lammer-Gasse wird zwischen Spandlgasse und Murraygasse aufgerissen, der Verkehr durch die schmale Spandlgasse umgeleitet. Spundwände werden in den Boden gerammt, so dass der Grundwasserstrom bereits erreicht wird. Der Baulagerbereich wird auf die Wiese vor dem Wohnhaus der Siedlungsgenossenschaft Kriegerheimstätten ausgeweitet, wo ein kleines Betonwerk (?) errichtet wird.

hi_kanal--20161113-145549
Mitte November 2016

Kanalarbeiten entlang der Ostbahn

Die Fahrbahn in der Guido-Lammer-Gasse zwischen Spandlgasse und Murraygasse ist nicht mehr zu erkennen. Die Kanalbaustelle und der Ostbahnausbau verschmelzen. Die Durchfahrt Spandlgasse - Emichgasse ist nicht mehr möglich.

hi_kanal--20161126-123714
Ende November 2016

Schlamm in der Murraygasse

Die Kanalarbeiten ziehen sich durch die Murraygasse und erreichen bereits die Schrebergasse. Die Fahrbahn ist aufgerissen, der Untergrund wird mit Dichtmittel getränkt, der graue Schlamm ergießt sich über weite Bereiche. Der Parkplatz der Siedlungsgenossenschaft Kriegerheimstätten wird als Durchfahrtsstraße für die Anrainer der Spandlgasse genutzt. Im Siedlungsbereich gibt es kaum noch freie Parkplätze, der Verkehrsfluss ist massiv beeinträchtigt.

hi_kanal--20161213-162530
Mitte Dezember 2016

Kanalarbeiten in der Murraygasse

Die Kanalarbeiten in der Murraygasse schreiten weiter fort und erreichen die Einfahrt zum Wirtschaftsweg. Damit die Anrainer zu ihren Garagen gelangen können wird eine Zufahrt über den Gladiolenweg ermöglicht.

Info: Anrainerinformation vom 07.12.2016

hi_kanal--20161229-4453a
9. Jänner 2017

Sperre der Murraygasse

Nach der weihnachtlichen Ruhepause bei den Kanalarbeiten wird die Murraygasse bis 10. Februar für den Verkehr gesperrt. Die Zufahrt zu den Seitenstraßen in der Siedlung Kriegerheimstätten kann über den Gladiolenweg erfolgen.

Info: Anrainerinformation vom 07.12.2016

hi_kanal--20170113-132248
Mitte Jänner 2017

Kanalanschluss Markweg

Nun werden die Arbeiten in der Murraygasse zwischen Wirtschaftsweg und Quadenstraße fortgesetzt. Der Boden wird im Bereich der neu zu verlegenden Kanalrohre mit einer Zementlösung durchspült, dadurch verfestigt und gegen das Grundwasser abgedichtet. Auch die Anschlussstellen Markweg und Quadenstraße werden vorbereitet.

Info: Anrainerinformation vom 07.12.2016

hi_kanal--20170120-150132
Ende Jänner 2017

Kanalanschluss Quadenstraße

Die Arbeiten in der Murraygasse verlagern sich nun zwischen Markweg und Quadenstraße. Auch in der Wiese nahe der Tabak Trafik wird gegraben und die Zementlösung in den Untergrund eingebracht.

Info: Anrainerinformation vom 07.12.2016

Kanal_2016-2017_20170203_091247
Anfang Februar 2017

Hauskanal verstopft

Bei den Bodenstabilisierungsarbeiten wird ein Zementgemisch mit etwa 300bar in den Untergrund verpresst, bis der Schlamm wieder die Oberfläche erreicht. Durch das langsame Aushärten wird der Boden gefestigt und das Grundwasser verdrängt.

Im Bereich Murraygasse/Schrebergasse verteilt sich das Zementgemisch großflächig unter den Gärten und gelangt, vermutlich über einen Putzschacht, in die Kanalisation der Siedlungshäuser. Nach zwei Monaten ist der Zementschlamm im Kanalrohr so weit ausgehärtet, dass der Abfluss vollständig verstopft wird. Das Abwasser sammelt sich zuerst in den Putzschächten in den Gärten und ergießt sich anschließend in die Keller.

Ohne sanitäre Anlagen sind die Siedlungshäuser kaum bewohnbar. Der Versuch die Verstopfung auszufräsen scheitert.

Kanal_2016-2017_20170206_124234
Mitte Februar 2017

Hauskanal ausgegraben

Die sanfte Methode das Rohr frei bekommen führt nicht zum Erfolg, also muss, das durch die Gärten verlaufende Kanalrohr ausgegraben und ersetzt werden.

Erst jetzt wird das Ausmmaß der Verstopfung sichtbar, mehrere Meter Rohrabgüsse werden geborgen. Fünf Gärten sind von der Grabung betroffen. Die Arbeiten und eingesetzten Baumaschinen hinterlassen massive Umgestaltungen in der Gartenlandschaft.

hi_gasgebrechen--20170226-0245
26. Februar 2017

Gasgebrechen behoben

Nachdem Anrainer seit Wochen über Gasgeruch in der Spandlgasse klagen wird am Sonntag ab 2 Uhr nachts aufgegraben. Es wird festgestellt, dass das Rohr vermutlich durch Erschütterungen undicht wurde. Die Arbeiten dauern die ganze Nacht und den ganzen Tag bis das Rohr abgedichtet werden kann und die Baugruben wieder verschlossen werden.

hi_kanal--20170226-0251
Februar 2017

Neues Pumpwerk Spandlgasse

Die Grube ist ausgehoben, das Baustahlgerüst eingebracht und die erste Schicht Beton lässt die Form des Sammelbeckens schon erkennen. Auch an den Zu- und Abflusskanälen wird fleißig gearbeitet.

Das neue Hebewerk wird mit zwei Schneckenpumpen ausgestattet, die Regenwasserpumpe arbeitet mit einer Förderleistung von 1.000 Liter pro Sekunde und die Schmutzwasserpumpe schafft bis zu 140 Liter pro Sekunde. Ein ausgeklügeltes Netz an Pumpstationen und Auffangkapazitäten des Rohrnetzes ermöglicht es die Abwasserströme optimal zur Hauptkläranlage in Simmering zu leiten.

siehe auch: https://www.wien.gv.at/umwelt/kanal/baustellen/emichgasse.html

hi_kanal--20170325-0890
März 2017

Neues Pumpwerk - Abflussrohr

Das Abflussrohr vom neuen Pumpwerk in der Spandlgasse zum Bahndamm und weiter zum Contiweg mit einem Durchmesser von 1 Meter ist verlegt und teilweise schon unter dem Asphalt verschwunden.

Die Eisenbahnkreuzung Contiweg ist wieder frei befahrbar.

siehe auch: https://www.wien.gv.at/umwelt/kanal/baustellen/emichgasse.html

1 2