2015

Seite 3
motorikpark2-gr
30. April 2015

Sima eröffnet Motorikpark Wien

Uli Sima eröffnet neben dem Tierquartier an der Breitenleerstraße / Süßenbrunnerstraße Europas größten Motorikpark. Auf dem 21.000m² großen Spielplatz für Große kann bei über 100 Stationen trainiert werden.

hi_vs-pirquetgasse--20150511-003
Mai 2015

Volksschule Pirquetgasse - Baugrube

Eine riesige Baugrube ist schon erkennbar, auch wenn die Sicht auf die Baustelle durch eine massive Holzwand eingeschränkt wird.

erdbeere2
Mai 2015

Bio-Erdbeeren haben Saison

Die ersten Hirschstettner Bio-Erdbeeren sind voraussichtlich ab 22. Mai bei den Ständen der Familie Radl in der Breitenleer Straße/Süßenbrunner Straße und am Biberhaufenweg erhältlich.
Achten Sie bitte auf das Erdbeerlogo!

seeseiten-logo
Ende Mai 2015

Seeseiten eröffnet

Der Name weist den Weg zur ersten Buchhandlung in der Seestadt. Direkt am See liegt die ca. 150m² große Buchhandlung und bietet Lesestoff aus vielen Sachgebieten, Krimis, Romane, Kinderbücher und sogar einen Online-Shop.

banner_bio20-guggiopening-radl-201505
30. Mai 2015

Biohof Radl feiert

Lage bevor die Bio~Welle ins Bewusstsein vieler Konsumenten und Produzenten drang, begannen die Radl's ihre Landwirtschaft ökologisch und zukunftsweisend umzugestalten.
Es war bestimmt kein leichter Weg, doch nun darf 20 Jahre BIO bei Familie Radl mit der Eröffnung von Guggis Bioladen gefeiert werden.

hi_ph35--20150607-011
Juni 2015

Wohnhausanlage Portheimgasse - Baukräne

Am Busch Ried nahe der Hausfeldstraße ragen die Baukräne aus dem Feld. Erst bei näherer Betrachtung nimmt man das Ausmaß des Baufortschritts war und erkennt den Ausbau des Kellergeschoßes.

hi_vs-pirquetgasse--20150607-002
Juni 2015

Volksschule Pirquetgasse - Rohrleitungen

Zahlreiche Rohrleitungen zieren die Baugrube. Vermutlich soll hier die Erdwärme genutzt werden.

hi_sb06--20150607-037
Anfang Juni 2015

Süßenbrunner Straße - Kelleraushub

Obwohl der Keller erst zum Teil ausgehoben ist, beginnen bereits die Betonierarbeiten.

Der Bauträger Siedlungsunion betont in seiner Zeitschift Unser Blatt die verkehrsgünstige Lage der Liegenschaft, direkt an der Stadtstraße mit einem Verkehrsknoten nahe der Garagenausfahrt.

hi_pfarre-fruehlingsfest2015_plakat--20150422-001a
13. Juni 2015

3. Hirschstettner Frühlingsfest

Schon zum dritten Mal lädt die Pfarrgemeinde Hirschstetten zum Frühlingsfest in den Pfarrhof.

seestadt--20150710-184
19. Juni 2015

Seestadt - Campus der Religionen

Ein rund 10 000 m² großes Grundstück an der U-Bahn Trasse nördlich des Sees wird von zahlreichen religiösen Würdenträgern gesegnet. Hier sollen Räume für Gottesdienste und Seelsorge, sowie interreligiöse Begegnungen errichtet werden.

An der Segnung nehmen der katholische Wiener Bischofsvikar Dariusz Schutzki, der evangelische Superintendent Hansjörg Lein, Fuat Sanac, Präsident der islamischen Glaubensgemeinschaft, Raimund Fastenbauer, Generalsekretär der Israelitischen Kultusgemeinde, Gerhard Weißgrab, Präsident der Buddhistischen Religionsgesellschaft und ein Vertreter der orthodoxen Kirche sowie Wiens Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy teil.

hi_st_claret--20150419-009
21. Juni 2015

St. Claret - Jubiläumsgottesdienst

Gleiche mehrere Jubiläen werden gefeiert:

45-jähriges Priesterjubiläum von Pater Erwin Honer
40 Jahre davon in Ziegelhof
40 Jahre Bestehen der Seelsorge in Ziegelhof
50-jähriges Ministrantenamt von Ing. Kurt Höfling

hi_schickgasse_032--20150506-002
Juni 2015

Wohnen an der U-Bahn

Wie die Schwammerln schießen die neuen Wohnbauten entlang der U-Bahn aus dem Boden. Das Wohnen im Grünen mit U-Bahnanschluss wird immer beliebter. Kein Auto, kein Stau, aber trotzdem gleich in der Innenstadt, das ist das Rezept der jüngeren Generation, die das Smart-City-Konzept bereits lebt. Aber auch die Investoren haben den Trend der Zeit erkannt und die Wohnungspreise steigen weiter.

experten_abend-bnwn-stadtstrasse-A6-1
23. Juni 2015

Stadtstraße - Expertenabend

Das BürgerInnen-Netzwerk-Wien-Nordost lädt in die Pfarre St. Claret (Quadenstraße 53), um über die Auswirkungen der geplanten Staßenbauprojekte durch und am Rande der Donaustadt zu informieren.

Verkehrsplaner DI Dr. Harald Frey (TU-Wien) bestätigt, dass dieses Projekt in den 1970er Jahren entstanden ist, wo geprägt durch den Aufschwung die KfZ-Anmeldungen stetig stiegen, doch nun ist die Entwicklung rückläufig, so dass die junge Generation Alternativen zum eigenen PKW bevorzugt.

OÄ Dr. Regina Rath-Wacenosky, Leiterin des Bereichs Palliativmedizin und Neuropulmologie an der Kinder- und Jugendabteilung des Landesklinikum Mödling, warnt vor den (Langzeit-) Folgen der Feinstaub- und Ultrafeinstaumbelastung vor allem für unsere Kinder.

OA Priv.-Doz. Dr. med. univ. Hanns M. Moshammer vom Institut für Umweltmedizin, der Medizinuniversität Wien ist national wie international angesehener Experte für Klima und Luftqualität und unterstützt die Ausführungen von Fr. Dr. Rath-Wacenosky uneingeschränkt.

Der pensionierte Richter Dr. Johann Raunikar, renommierter Experte für die erfolgreiche Abwicklung von Umweltverträglichkeitsverfahren UVP im Sinne der betroffenen Bürger, rät die Chancen zu nutzen entsprechenden Einsprüche zu erheben und auf diese Art die verabsäumte BürgerInnenbeteiligung und Kontrolle einzufordern

garten_20150625
Juni 2015

Gemüsegärtner sperren zu

Durch die massive Urbanisierung landwirtschaftlicher Flächen in Wien, insbesondere in der Donaustadt, Floridsdorf und Simmerring werden immer mehr Gärtnereien zurückgedrängt. Aktuelle Flächenumwidmungen bieten ortsansässigen Gärtnern tolle Erträge nicht durch Obst und Gemüseanbau, sondern durch Verkauf der Grundstücke für den Straßenbau und zur Wohnraumschaffung.

st_s80_lobau--20150625-005-P6250015
25. Juni 2015

Stationswandertag Lobau

Die Bürgerinitiative für die Erhaltung der S80 Station Lobau wird bei ihrem diesjährigen Protestmarsch gegen die Schließung der Schnellbahnstation Lobau (S80) von der Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou unterstützt. Dabei wird die Notwendigkeit der Wiedereröffnung besonders für die neuen Bewohnerinnen und Bewohner der nahegelegenen Wohnhausanlage gefordert.

1 2 3 4 5 6 7 8